Navigation überspringen
 

Rücknahme und Aufarbeitung gebrauchter Kältemittel

Alle halogenierten Kältemittel sind klimarelevant, das heißt, sie leisten einen Beitrag zum Treibhauseffekt, wenn sie in die Atmosphäre gelangen. Die Gase mit den Produktbezeichnungen R-134a, R-404A, R-407C, R-410A oder R-507 gehören beispielsweise zu dieser Stoffklasse. Bei chlorhaltigen Kältemitteln wie dem R-22 kommt ein weiteres Problem hinzu: Sie wirken in der Atmosphäre ozonzerstörend.

Vorsorge, Aufarbeitung und Verwertung

Die Westfalen Austria GmbH hat eine Reihe von vorsorgenden Maßnahmen getroffen und Verfahren entwickelt, um die problematischen Eigenschaften dieser Kältemittel bei und nach deren Gebrauch zu entschärfen oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

So lassen sich im laufenden Anlagenbetrieb unkontrollierte Kältemittelaustritte durch regelmäßige Überprüfungen nahezu ausschließen. Der verantwortungsvolle Umgang mit den Betriebsstoffen zum Schutz der Umwelt ist einer der Leitgedanken unseres Unternehmens. Diesem folgen wir bei Reparaturen oder Außerbetriebnahmen von Kälteanlagen ebenso wie bei der Aufarbeitung oder stofflichen Verwertung der Kältemittel.