Navigation überspringen
 

Lebensmittelgase

Strenge Vorgaben

Gase, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, sind per Definition Lebensmittelzusatzstoffe. Bei ihrer Produktion und dem Umgang mit ihnen ist ein umfangreicher Katalog strenger Vorgaben zu beachten und einzuhalten. Dazu verpflichten Gesetze, Verordnungen sowie branchenspezifische Auflagen. Ausführlichere Informationen zu diesen Punkten gibt die entsprechende Seite der Westfalen AG in Deutschland.

Die Westfalen Austria GmbH führt Lebensmittelgase der Marke Protadur®in ihrem Firmensortiment. Mit dieser Produktmarke hat unsere deutsche Muttergesellschaft eine Produkt- und Systemlinie entwickelt, die auf die Lebensmittelindustrie zugeschnitten ist, indem sie umfangreiche Sicherheiten bietet:

Die Gase der Protadur®-Familie

  • Gase der Protadur®-Familie entsprechen in puncto Zulassung, Spezifikation und Herstellung sämtlichen, in den EU-Mitgliedsländern verbindlichen Verordnungen für Lebensmittel und deren Zusatzstoffe.
  • Protadur®-Gase erfüllen zudem weitergehende branchentypische Regelwerke (zum Beispiel EIGA/ISBT).
  • Protadur® umfasst als ganzheitlicher Markenkomplex auch das versorgungstechnische Equipment: Gasflaschen, Ventile, Straßentankwagen, Speichertanks, Mess-, Steuer- und Regeleinheiten unterliegen allesamt sorgfältigen Kontrollen.
  • Protadur® ist in ein HACCP-Konzept (Hazard Analysis of Critical Control Points) eingebunden, das ein engmaschiges Netz von Kontrollpunkten beinhaltet. Die lückenlose Rückverfolgbarkeit der Protadur®-Lebensmittelgase ist jederzeit gewährleistet.